Am Sonntag jährte sich die Dreifachkatastrophe in Japan zum siebten Mal. Dies wurde auch in Deutschland aufgenommen. So wurde unter anderem in Berlin gegen Atomkraft und die Pläne, neue AKWs zu bauen, demonstriert. In Japan steht das Gedenken an die Toten im Fokus. Von offizieller Seite gibt es das starke Bestreben, zur Normalität zurückzukehren inklusive der Freigabe von Teilen des Evakuierungsgebietes rund um das Atomkraftwerk und dem Wiederanfahren von Atommeilern. Doch auch in Japan gibt es Skepsis und Gegenbewegungen.

Einige Presseartikel  zum Weiterlesen:

https://www.japantimes.co.jp/opinion/2018/03/09/editorials/learning-lessons-3-11-seven-years/

http://the-japan-news.com/news/article/0004296985

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/fukushima-japan-gedenkt-der-toten-vom-tsunami-im-jahr-2011-15488471.html

https://www.taz.de/Archiv-Suche/!5487836&s=&SuchRahmen=Print/

 

 

Nachrichten aus Japan

 

Das Tauwetter in Korea, das mit den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang eingesetzt hat, hält an. Inzwischen sind sowohl die beiden koreanischen Staatschefs als auch US-Präsident Trump darin übereingekommen, persönlich miteinander zu reden. Auch wenn die Bedingungen dazu noch ausgehandelt werden müssen. Wie stellt sich Japan angesichts dieser Entwicklung? Es gibt Bedenken, daß die USA und die koreanischen Staaten agieren, ohne auch an Japans Sicherheit zu denken. Mittlerweise agiert die japanische Regierung proaktiv und eruiert Möglichkeiten auch eines japanisch-nordkoreanischen Gipfeltreffens.

https://www.japantimes.co.jp/news/2018/03/13/national/politics-diplomacy/japan-explore-possibility-summit-abe-north-korean-leader-sources-say/?utm_source=Daily+News+Updates&utm_campaign=3843fd87a6-Wednesday_email_updates14_03_2018&utm_medium=email&utm_term=0_c5a6080d40-3843fd87a6-332843577

 

Ein weiter Skandal läßt trotz guter Wirtschaftsdaten die Beliebtheit der Abe-Administration weiter sinken. Es ist ans Licht gekommen, daß der private Bildungsträger Moritomo Gakuen (Privatschulen haben in Japan einen deutlich höheren Anteil am Bildungssystem) staatliches Land in Osaka deutlich unter Marktpreis erwerben konnte. Die Gattin des Ministerpräsidenten ist Ehrenmitglied des Bildungsträgers. Ein Schelm, wer Arges dabei denkt… Bei der Untersuchung der Angelegenheit hat sich dann herausgestellt, daß die entsprechenden Unterlagen in der Finanzbehörde nachträglich bearbeitet worden sind, der Name Abe daraus entfernt worden ist. Ein Mitarbeiter hat sich das Leben genommen, der Chef der Nationalen Steuerbehörde trat zurück. Das verhindert aber nicht, daß Schatten auf Ministerpräsident Shinzo Abe fällt. Die Zustimmungswerte in den entsprechenden Umfragen gehen zurück.

https://www.japantimes.co.jp/news/2018/03/13/national/politics-diplomacy/aso-fights-political-survival-cronyism-scandal-threatens-divide-ruling-party/?utm_source=Daily+News+Updates&utm_campaign=3843fd87a6-Wednesday_email_updates14_03_2018&utm_medium=email&utm_term=0_c5a6080d40-3843fd87a6-332843577

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/japan-skandal-um-ministerpraesident-shinzo-abe-15490158.html

 

#SportinJapan: Sumo-Märzturnier in Osaka

Der März ist da und damit das nächste der sechs großen Sumo-Turniere. In Osaka findet seit Sonntag das Frühjahrs-Turnier statt. Die Zahl der teilnehmenden Yokozuna hat sich durch den Rücktritt von Harumafuji und durch Verletzungen stark dezimiert. Nur der Mongole Kakuryu tritt aus der höchsten Rangstufe an. Seine Kampfbilanz nach vier Tagen: Vier Siege. Damit führt er gemeinsam mit Shohozan, Kaisei, Ikioi, Aoiyama das Klassement an.