Zurück im Büro nach erholsamen und in Ruhe daheim verbrachten Feier- und Urlaubstagen. Die doch recht milden Wintertage habe ich mit viel aktiver Bewegung und passivem Fernsehsport (siehe unten) verbracht.

Diese Woche habe ich bereits einen Artikel im Blog veröffentlicht. Der Jahreswechsel ist die Zeit der Rück- und Ausblicke auf den verschiedenen Blogs. Dem möchte ich mich hier anschließen. Dabei gehe ich sowohl auf die Aktivitäten im Rahmen der Japan-Recherche und -Beratung ein als auch auf den Blog im Speziellen.

Nachrichten aus Japan

Auf der Consumer Electronics Show (CES) diese Woche in Las Vegas stehen dieses Mal statt Mobiltelefonen Automobile im Fokus. Verschiedene Hersteller zeigen Anwendungen aus den Bereichen autonomes Fahren, Assistenzsysteme oder On-Board-Entertainment. Unter anderem stellt Nissan ein Assistenzsystem vor, das  die Gehirnströme des Fahrers erfaßt und so ein vorausschauenderes Fahren ermöglicht. Toyota wartet mit einer Studie zu einem mobilen Shop-System auf. Der E-Palette ist ein E-Kleinbus, der wahlweise als Geschäft oder Büro genutzt werden kann.

https://japanmarkt.de/2018/01/09/innovation/gehirnstroeme-sollen-auto-steuern/

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/toyota-auf-der-ces-wie-eine-mehrzweckhalle-auf-raedern/20827606.html

 

Die japanische Industrie ist gegenwärtig von Skandalen gebeutelt: Qualitätskontrollen durch nichtqualifiziertes Personal bei Automobilherstellern, falsche Angaben zu Produktspezifikationen bei Kobe Steel oder geschönte Verbrauchsangaben für PKW. Ein Artikel von Reuters.com geht den Ursachen auf den Grund: Unter anderem setzen die Unternehmen strenge Sparmaßnahmen auch beim Personal an.

https://www.reuters.com/article/us-kobe-steel-scandal-workers-analysis/japan-inc-s-safety-failures-point-to-deeper-malaise-idUSKBN1CY05B

Linktipps: Feiertage in Japan

Japanische Feiertage sind ideal für Arbeitnehmer, da sie häufig auf einen Montag fallen. So kann ein  verlängertes Wochenende für Reisen und Ausspannen genutzt werden  (Die Kehrseite ist, dass den Beschäftigten weniger Urlaubstage zur Verfügung stehen). Auch an diesem Montag war das so.

Es wurde der Tag der Volljährigkeit gefeiert. Alle jungen Menschen, die im laufenden Geschäftsjahr (April 2017 bis März 2018) ihren 20. Geburtstag feiern, werden an diesem Tag mit einer besonderen Zeremonie geehrt. Dieses Event wird von den kommunalen Verwaltungen veranstaltet. Der Bürgermeister und andere lokale Würdenträger verweisen in Reden die jungen Menschen auf ihre Rechte und auch Pflichten als nun volljährige Mitglieder der Gesellschaft.

Erst ab Erreichen der Volljährigkeit mit Vollendung des 20. Lebensjahres darf man in Japan Alkohol trinken und rauchen.  Wählen gehen und Autofahren sind seit einigen Jahren schon ab Vollendung des 18. Lebensjahres möglich. Die meisten derjenigen, die an diesem Tag ihre Volljährigkeit feiern sind Studierende oder jüngere Arbeitnehmer. Die meisten jungen Leute schließen ihre Schulausbildung nach der Oberschule mit 18 Jahren ab.

Mehr Infos zu diesem Feiertag finden Sie auf dem Blog „Nipponinsider“: https://nipponinsider.de/seijin-no-hi/

Auf dem selben Blog finden Sie auch eine Übersicht über die  japanischen Feiertage.

Ein weiterer interessanter Link ist die Übersicht „Mit Emojis durch die Feiertage“ (in Englisch). Emojis wurden ursprünglich in Japan entwickelt. Deshalb gibt viele japanspezifische Bildchen im Emoji-Katalog (wie beispielsweise den Fuji-san, Sushi, eine Schüssel mit Reis oder den dort weitverbreitete Akita-Hund). Teni Wada vom Japan-Blog gaijinpot.com erklärt sowohl Emojis als auch Feiertage.

#SportinJapan: Wintersport im Fokus

Die Bloggerin ist aktive Fernsehsportlerin und hatte über den Jahreswechsel mit den Wintersport-Highlights Vierschanzentournee, Tour de Ski und Biathlon auf Schalke und in Oberhof viel Spaß.

Wie haben Athleten aus Japan hierbei abgeschnitten?

Im Stadion in Gelsenkirchen war beim Biathlon-Mixed-Teamsprint mit dem Ehepaar Tachizaki Japan erstmals vertreten. Insgesamt wurde es für die beiden der zehnte Platz von zehn teilnehmenden Teams.

Ordentliche Ergebnisse konnten vor allem die Biathletinnen dann in Oberhof erzielen: Ein elfter Platz für Fuyuko Tachizaki im Sprint und auch in der Damen-Staffel.

Skisprung-Legende Noriaki Kasai absolvierte seine 27. Vierschanzentournee. Leider konnte er nicht an frühere Leistungen anknüpfen. In der Gesamtwertung belegte er Platz 40, war einmal im Finale der besten 30 vertreten und beim Neujahrsspringen nicht für den Wettkampf qualifiziert. Sein Landsmann Junichiro Kobayashi belegte  insgesamt den vierten Platz.

Bei der Tour de Ski im Skilanglauf waren dieses Mal keine japanischen Sportler vertreten.